Veröffentlicht am

Teppich für Allergiker – Test bestanden!

Viele Allergiker meiden jede Art von Teppich, da sie auf Hausstaubmilben allergisch reagieren. Deshalb wird, vor allem aus dem Schlafzimmer der schöne Teppich mit Logo entfernt, um sich vor ständigem Niesen und juckenden Augen zu bewahren. Dass das aber genau der falsche Weg zu einer staubfreien Wohnung ist, wissen die wenigsten. Denn der Teppich reduziert die Allergie, wenn er richtig gepflegt wird. Wie er das schafft und wie Sie Ihren Teppich für Allergiker optimal reinigen können, erfahren Sie hier!

Es liegt Staub in der Luft…

Staub, der durch die Luft wirbelt und Allergikern dadurch das Leben erschwert, sollte möglichst vermieden werden. Glatte Böden, wie zum Beispiel Fließen und Parkett, werden als gesunde Alternative zum Teppich für Allergiker verlegt. Erwiesenermaßen steigert sich der Staubgehalt in der Luft jedoch durch jene Bodenbeläge. Warum? Das ist eigentlich logisch, denn der Staub, der auf dem Boden liegt, kann sich nirgends verheddern und wirbelt so beim kleinsten Luftzug durch das Zimmer. Glatte Bodenbeläge müssen also täglich gesaugt oder gewischt werden, um den Staubgehalt in der Luft zu reduzieren. Ganz nebenbei wirkt ein Haus ohne Teppich auch ungemütlich und kalt.

Tschüss Allergene – Hallo Teppich

Es ist bereits bestätigt, dass ein Teppich für Allergiker im Raum für weniger Allergene in der Luft sorgt. Zwar erhöht er die Anzahl an Hausstaubmilben im Zimmer, bindet die Allergene jedoch sehr gut! Der Staub, der auf einem glatten Boden aufgewirbelt wird und durch die Luft in unsere Atemwege gelangt, setzt sich im Teppich fest und wartet dort auf dessen Reinigung. Der Bodenbelag fungiert somit als Staublager, welches regelmäßig wieder ausgeleert und hygienisch gesäubert wird. Dabei erreicht man auch jenen Staub, der sich beim Staubsaugen sonst in der Luft befindet. Vor allem Teppiche aus Wolle sind für Allergiker gut geeignet. Diese Faser enthält Wollfett, welches Staub extrem gut bindet. Achten Sie deshalb beim Kauf auf das Material vom Teppich für Allergiker. Sollte Tierhaar im Bodenbelag verarbeitet sein, sprechen Sie dies mit Ihrem HNO-Arzt ab, um mit dem Teppich für Allergiker keine zusätzliche Belastung zu schaffen.

Den Teppich für Allergiker säubern

Hochwertige Teppiche lassen sich selbstverständlich leichter reinigen als Billigware. Mit speziellen Wischmethoden für Möbel und einem Saugsystem für Böden und Teppiche können Sie den Großteil an Staub aus Ihrer Wohnung beseitigen. Bitte beachten Sie dabei jedoch, dass die komplette Reinigung der Wohnung von Staub kaum machbar ist. Vermeiden Sie einfache Staubsauger, da diese den Staub meist noch mehr im Raum verteilen. Achten Sie beim Kauf des Teppichs für Allergiker darauf, dass Sie ein Modell kaufen, welches komplett frei von künstlichen, allergieerregenden Stoffen ist. Denn neue Allergien können jederzeit entstehen und belasten den Körper immens.
Gerne klären wir Sie umfassend bei der Wahl zum besten Teppich für Allergiker auf und geben Ihnen Tipps zur Reinigung dieser. Kontaktieren Sie uns gerne bei Fragen zu unseren Teppichen oder besuchen Sie uns. Teppichdruck Deutschland freut sich darauf, Sie bald im Showroom begrüßen zu dürfen!

Copyright Hinweis: © Fotolia.com/soupstock

Warnhinweis:

Um ein optimales Ergebnis zu erzielen, sollte das JPG/PNG mindestens folgende Auflösung haben:

0 x 0 Pixel


Es können auch vektorbasierte SVGs hochladen werden.